Der Lauf der Dinge

Es war einmal, so vor 20 Jahren, eine kleine Firma. Sie war nicht sehr erfolgreich, aber es reichte jedes Jahr um zu Überleben. Während andere grosse Unternehmen als böse und konspirativ ja sogar apokalyptisch bezeichnet wurden, produzierte die kleine Firma immer weiter vor sich hin und warf seine Produkte auf die rare Kauferschafft.

Und alle wussten es. Die kleine Firma hat den Markt verstanden und wird eines Tages eine Revolution auslösen. Die kleine (jedoch treue) Kundschaft der kleinen Firma hat die Hoffnung nie aufgegeben und die hirnlosen Masse verächtlich angestarrt, als die Produkte der grossen Firma wie wild aus den Regalen gerissen wurde. Total verständnislos, wieso jemand solche Produkte haben will. Produkte die weder besonders schön, noch qualitativ besonders herausragend waren, wurden von Millionen gekauft und gebraucht.

Eines Tages dachte sich die kleine Firma: So kanns nicht weitergehen. Wir müssen etwas unternehmen. Unsere Firma baut coole Produkte  für coole Leute. Und wenn das die Masse erst einmal begriffen hat, wird sich der Rest von selbst ergeben…
So begann die kleine Firma neue Produkte zu entwickeln und die bestehenden auf zu möbeln. Und die kleine Firma schaffte, was niemand für möglich gehalten hätte: Es wurde ein Produkt geschaffen, welches von allen gekauft wurde. Jeder musste eines haben. Und die treue Kundschaft der kleinen Firma freute sich wie eine horde Kleinkinder: Wir haben es doch immer gesagt!

Und die kleine Firma hörte nicht auf. Nachdem das erste Produkt zum Welthit wurde war genug Kapital vorhanden um auch die anderen Ideen der kleinen Firma umzusetzten. Und beinahe jeder konnte es kaum erwarten. Als es dann endlich soweit war und das neue, innovative, revolutionäre ja noch nie da gewesene präsentiert wurde, waren alle platt. Jeder wollte es haben, jeder hat es sich geholt. Jeder war begeistert von der Schickheit, der Einfachheit.

Die kleine Firma hatte es geschafft. Denn sie war nun nicht mehr klein. Sie war nun auf dem besten Weg zu einer der grössten der Welt zu werden. Nichts stand ihnen im Weg. Lediglich einige Nachahmer, die nicht wirklich als Konkurrenten wahrgenommen werden. Denn die Firma weiss, dass sie ihre Position sorgfältig gewählt hat und wie es weiter geht. Und genau das machte die Firma. Sie hielt an ihrem Plan fest und entwickelte sich und die Produkte weiter. Alles wurde jedes Jahr besser und besser. Der Umsatz stieg, die Produkte wurden erfolgreicher und die Menge der Kunden stieg auch kontinuierlich an. Alles lief bestens.

Nach einigen Jahren, die Welt hatte sich inzwischen verändert, war die Situation komplett verdreht. Die kleine Firma die einst als Geheimtipp galt war inzwischen die grösste Firma der Welt. Die ehemalige grosse Firma wird inzwischen kaum noch wahr genommen. Konkurrenten kommen und gehen, denn eine wirkliche Konkurrenz braucht die Firma gar nicht zu befürchten.

Und so machte die Firma weiter. Es wurden neue Produkte entwickelt und bestehende verbessert. Die Kunden freuten sich und kauften sich alles, was sie sich leisten (oder dann eben nicht) konnten.

Und während die einstige kleine Firma auf dem besten Weg zur Weltherrschaft ist, existieren in kleinen Ecken immer noch kleine Ideen, welche durch eine überzeugte Gemeinschaft am leben erhalten werden. Und auch diese Gemeinschaft fragt sich, wieso es Kunden gibt, die alle dem selben nachrennen. Wieso die Millionen die Produkte der Firma wie wild aus den Regalen reist?

Was wird wohl in 20 Jahren sein?

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.