Die schweizerische Post

Ich hatte letztens hie und da mal etwas mit der Post zu tun… Dabei musste ich feststellen, dass der Service in den letzten Jahren (meiner Meinung nach) ziemlich gelitten hat.

Beispiel 1:
Ich wollte ein Paket aufgeben. Darin waren elektronische Geräte im Wert von ca 15’000 sFr und ein Zerbrechlich-Aufkleber war angebracht. Als ich das Paket am Schalter abgegeben habe, wurde mir gesagt, dass ich als Privatperson keine Sendungen aufgeben kann, die als Zerbrechlich markiert sind. Hä? Was soll das heissen? Ich kann also nichts verschicken, was zerbrechlich ist – PUNKT! Danach habe ich die Versicherung des Paketes angesprochen. Auch hier eine Enttäuschung: ich kann ein Pakte maximal mit 1’500 sFr. versichern. Wenn etwas mehr Wert ist, habe ich nur die Möglichkeit des „Secure Post“ Versandes. Dies ist jedoch für Schmuck und ähnliche Wergegenstände gedacht. Es konnte mir nicht mitgeteilt werden, ob ich Elektronik über diesen Weg versenden kann.
Schlussendlich habe ich dann das Paket eingeschrieben versendet und gehofft, dass der Inhalt es übersteht. Aber mal ehrlich: Das soll Service am Kunden sein???

Beispiel 2:
Ich habe mir etwas im Internet bestellt (wie es so mancher macht). Sehnsüchtig warte ich auf die Lieferung. Und als dann endlich bei der Sendungsverfolgung stand „Zum Abholen gemeldet“ bin ich nach der Arbeit schnell nach Hause, habe den Abholschein aus dem Briefkasten geschnappt und bin zur Postfilliale hin. Nach Minutenlangem anstehen wurde mir dann mitgeteilt, dass ich das Paket erst am nächsten Tag abholen kann. Na Super! Das Paket ist doch da! Wieso muss ich jetzt noch einen Tag warten? Es ist ja nicht so, dass der Versand kostenlos wäre (dann könnte ich noch darüber hinweg sehen). Und die Post lobt sich dann noch mit Ihrem guten Service am Kunden. Jemanden aus (vermutlich) organisatorischen Gründen 24 Stunden auf eine Lieferung warten zu lassen, die ja schon da wäre, ist meiner Meinung nach ein mieser Service!

Und was mach ich nun? Bei der nächsten Bestellung auf einen anderen Lieferdienst ausweichen (wenn überhaupt möglich)? Erfahrungsgemäss sind die noch schlimmer. Kann ich also nur das geringere Übel wählen: Die Post. Naja, vielleicht kapieren die es irgendwann mal…

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.