Wieso ich ADBlock benutze

Ich surfe nie ohne. Wenn man heutzutage im Internet unterwegs ist wird man von Werbung nur so überflutet. Also wird ein kleiner Helfer installiert der die nervige Werbung blockiert. Dies ist jedoch für die Betreiber von Webseiten ein Problem, weil ihnen dadurch Geld verloren geht. Mir als User ist das egal. Ich will einfach in Ruhe meine News lesen.

Da jedoch im letzten Jahr vermehrt viele Webseiten explizit darum gebeten haben den ADBlocker zu deaktivieren habe ich das mal gewagt. Weil eigentlich möchte ich ja die Sites unterstützen und möchte nicht, dass die pleite gehen. Aber was für eine Zumutung! Nicht dass ich jetzt nur irgendwelche Werbebanner sehe zu Produkten die mich nicht interessieren, verwandelt sich eine schöne, übersichtliche Site in ein Blinkkonzert das ohne Probleme epileptische Anfälle auslösen kann.

Als Beispiel nehme ich hier mal Golem.de. Ich bin regelmässig auf der Site um News zu lesen, jedoch immer mit ADBlocker.

Golem mit ADBlock und ohne Flash
Golem mit ADB und ohne Flash
Golem ohne ADBlock und ohne Flash
Golem ohne ADB und ohne Flash
Golem ohne ADBlock und mit Flash
Golem ohne ADB und mit Flash

 

 

 

 

 

 

Golem mit ADB und ohne Flash
Golem mit ADB und ohne Flash
Golem ohne ADB und ohne Flash
Golem ohne ADB und ohne Flash
Golem ohne ADB und mit Flash
Golem ohne ADB und mit Flash

 

 

 

 

 

 

Wobei natürlich anzumerken ist, dass der Flash Teil dann schön animiert ist und dann regelmässig alle paar Sekunden irgendwo etwas umherhüpft damit man ja darauf schaut.

Eigentlich sagen diese Screenshots alles. Ohne Werbeblocker und mit aktivem Flash ist ein Newsartikel eigentlich nur Platzfüller zwischen den Werbungen. Der eigentliche Content verschwindet in der Nebensächlichkeit und die Werbung dominiert die Website. Und durch das ständige blinken und hüpfen wird die Aufmerksamkeit des Lesers ständig gestört. Ein absolutes NoGo für mich!

Aber die Betreiber habe da eine Lösung. Es ist nun möglich auf diversen Newsseiten ein Abo abzuschliessen. Als Inhaber eines Abos sehe ich keine Werbung mehr (wird zumindest versprochen, habe es nie getestet). Sicherlich ist dies für einige eine brauchbare Lösung. Jedoch habe ich dutzende Newsseiten in meinem Feed (ja ich benutze RSS Feeds!) und ich bin nicht bereit auf allen Seiten ein Abo zu bezahlen nur weil ich 3-4 Artikel pro Monat lese. Das kann ich mir schlichtweg nicht leisten.

Ich persönlich bin ein grosser Fan von Flattr (oder besser gesagt die Idee von Flattr). Ich lese einen Artikel, klicke auf den Flattrbutton und gut. So kann ich mit ruhigem Gewissen den ADBlocker aktivieren und kann dennoch dem Betreiber einer Website etwas zukommen lassen.

Leider ist Flattr nicht sehr verbreitet und ich vermute, dass es über kurz oder lang wieder verschwinden wird. Aber das ist meiner Meinung nach „The Way to Go“. Abos sind teuer und statisch. Wenn ich ein Abo habe binde ich mich an eine Plattform oder Site, was ich eigentlich nicht möchte. Ich bin durchaus bereit für guten Content zu bezahlen, will aber nicht noch ein Abo abschliessen müssen.

Und wenn dann Werbung die einzige Einnahmequelle ist, dann um Himmels willen veranstaltet nicht so ein LasVegas Blinkkonzert auf der Website. Statische Werbung am Rande stört nicht und erfüllt den Zweck. Umso aufdringlicher Werbung ist umso verhasster wird das Unternehmen das damit wirbt.

PS: Und wenn bei Twitter wieder mal ein gesponsorter Tweet auftaucht (welche ja immer sehr schön mit der Timeline verschmelzen) einfach als SPAM melden. Weil genau das ist es an dieser Stelle.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.